Hermann-Sussann-Preis

Der Preis ist benannt nach Dr. Hermann Sussann (geb. 11.6.1853 in Unterbaldingen/Baar, gest. 27.4.1896 in Villingen).  Der Lehrerssohn studierte nach dem Abitur zunächst in Freiburg Theologie, wandte sich dann aber dem Lehrerberuf zu. 1876 trat er eine Lehrerstelle an der Höheren Bürgerschule in Bretten an, wechselte später an das Realgymnasium in Karlsruhe und war von 1882 bis 1893 Haupt- und Realschullehrer an der Höheren Bürgerschule (Vorläuferschule des Gymnasiums) in Kenzingen. In seiner Kenzinger Zeit erforschte er als Erster in größerem Umfang die Kenzinger Ortsgeschichte (vgl. angehängtes Literaturverzeichnis). Sussann wurde 1892 mit einer Arbeit über Jakob Otter an der Universität Freiburg promoviert. 1893 wurde er an die Oberrealschule in Heidelberg versetzt, wo er an der Universität auch Philologie und Geschichte studierte und 1895 das philologische Staatsexamen ablegte. Im selben Jahre wurde Sussann zum Kreisschulrat in Villingen ernannt.

Der Hermann-Sussann-Preis wird von der Arbeitsgemeinschaft für Geschichte und Landeskunde in Kenzingen e.V. (AgGL) bei der jährlichen Abiturfeier an den Abiturienten oder die Abiturientin mit der besten Note im Fach Geschichte oder besonderen Leistungen im Grundkurs Geschichte verliehen. Der Preis ist mit einem Buchgeschenk und einer zweijährigen kostenlosen Mitgliedschaft in der AgGL verbunden. Der Preis soll Lehrer und Schüler gleichermaßen zur Beschäftigung mit der Geschichte Kenzingens und seines Umlandes anregen.

Liste der Hermann-Sussann-Preisträger

Nr. Jahr Name damaliger Wohnort
1 1983 Heizmann, Martin Kenzingen
2 Köllhofer, Georg Endingen-Kiechlinsbergen
3 1984 Wagner, Bernd unbekannt verzogen
4 1985 Flamm, Claudia Wyhl
5 Götz, Norbert Kenzingen-Nordweil
6 1986 Vögt, Harald Kenzingen-Nordweil
7 Schneider Roland Endingen
8 1987 Prothmann, Christian Malterdingen
9 1988 Sievers, Nicole Waldkirch
10 Dominok, Angelika Kenzingen
11 1989 Wolf, Stefan Riegel
12 1990 Spießmann, Andrea Rheinhausen
13 1991 Heizmann, Michael Kenzingen
14 1992 Vetter, Stefan Endingen
15 1993 Röll, Sabine Herbolzheim-Bleichheim
16 1994 Eitenbenz, Patricia Endingen
17 1995 Bannwart, Michael Herbolzheim
18 1996 Gurlitt, Johannes Endingen
19 1997 Heidschmidt, Dennis Endingen
20 1998 Schoor, Christian Wyhl
21 1999 Füllbrandt, Melanie Herbolzheim
22 2000 Jurzinski, Friederike Kenzingen
23 2001 Wagner, Fabian Malterdingen
24 2002 Ott, Mariska Rheinhausen
25 2003 Stöckel, Judith Weisweil
26 2004 Gräßlin, Martin Weisweil
27 2005 Schöchlin, Simon Teningen
28 2006 Fink, Andreas Endingen
29 2007 Rechnitzer, Tanja Herbolzheim
30 2008 Kurpjuweit, Claudia Weisweil
31 2009 Karl, Johannes Kenzingen
32 2010 Schindler, Max Teningen-Köndringen
33 2011 Grodziecki, Alessandro Endingen
34 2012 Schoderer, Sophia Herbolzheim
35 2013 Pflieger, Fabian Rheinhausen
36 2014 Bächlin, Felix Riegel
37 2015 Arnitz, Helen Hecklingen

Bemerkungen zu den folgenden Literaturangaben

Die Literatur zum Hermann-Sussann-Preis sowie zu und von Hermann Sussann ist in der Freiburger Universitätsbibliothek (UB FR) teils als Präsenzbestand (d.h. einsehbar, aber nicht ausleihbar) vorhanden, teils aber auch ausleihbar. Im Folgenden werden die jeweiligen Signaturen angegeben. Darüber hinaus befindet sich die Literatur auch in verschiedenen anderen Freiburger Bibliotheken (Fachbereichsbibliotheken der Universität, Stadtbibliothek, Stadtarchivsbibliothek).

Literatur zum Hermann-Sussann-Preis

  • Wilhelm Schneebeli: Hermann-Sussann-Preis. Zum Symbol der Urkunde.
    In: Die Pforte, 4 (1984), S. 129.
    Signatur UB FR (Lesesaal): Z-GL 712
  • Klaus Weber: In Anerkennung für besondere Leistungen im Fach Geschichte: Der Hermann-Sussann-Preis.
    In: Die Pforte, 26/27 (2006/2007), S. 289-292.
    Signatur UB FR (Lesesaal): Z-GL 712
  • Bianca Weber-Lewerenz: Das echte ist das, was man liebt. Oder: Was wurde aus unseren Hermann-Sussann-Preisträgern? – Ein Plädoyer für die Heimat.
    In: Die Pforte, 32/33 (2012/2013), S. 293-304.
    Signatur UB FR (Lesesaal): Z-GL 712

Literatur über Hermann Sussann

  • F.[ridrich] Pfaff: Hermann Sussann. In: Badische Biographien. V. Theil (1891-1901). Bd. II. Heidelberg: Winter 1906, S. 757-759.
    Signatur UB FR (Lesesaal): Allg 32 BAD 5
  • Klaus Weber: Hermann Sussann. Leben und Werk. In: Die Pforte, 3 (1983), S. 83-88 (mit Foto).
    Signatur UB FR (Lesesaal): Z-GL 712

Literatur von Hermann Sussann

  • Kenzingen im dreissigjährigen Krieg. Nach grösstenteils ungedruckten archivalischen Urkunden.
    Bd. 1. In: Jahres-Bericht. Grossherzogliche Höhere Bürgerschule (1885/1886), Beigabe. Kenzingen 1886, 66 S.
    Schluss(band). In: Jahres-Bericht. Grossherzogliche Höhere Bürgerschule (1886/1887), Beigabe. Kenzingen 1887, S. 68-128.
    Signatur UB FR: VS 390
  • Kenzingen in der Reformationszeit. Nach grösstenteils ungedruckten archivalischen Urkunden.
    In: Jahres-Bericht. Grossherzogliche Höhere Bürgerschule (1888), Beigabe. Kenzingen 1888, 36 S.
    Signatur UB FR: H 4642,aa
  • Kenzingen im Bauernkrieg. Nach grösstenteils ungedruckten archivalischen Urkunden.
    In: Jahres-Bericht. Grossherzogliche Höhere Bürgerschule (1889), Beigabe. Kenzingen 1889, 84 S.
    Signatur UB FR: H 4642,a
  • Adolf von Nassau und Albrecht von Österreich vor Kenzingen.
    In: Zeitschrift der Gesellschaft für Beförderung der Geschichts-, Altertums- und Volkskunde von Freiburg, dem Breisgau und den angrenzenden Landschaften (= Zeitschrift der Gesellschaft für Geschichtskunde = Alemannia), 9 (1890), S. 47-70.
    Signatur UB FR (Lesesaal): Z-GL 20
  • Adolf von Nassau und Albrecht von Östreich vor Kenzingen. Ein Beitrag zur Geschichte der Stadt Kenzingen. Kenzingen 1890, 49 S.
    Signatur UB FR: H 4642
  • P.F.J. Conradus Burger. Ein Lebensbild aus Deutschlands schwerster Zeit. In: Schauinsland, 18 (1892), S. 1-16.
    Signatur UB FR (Lesesaal): Z-GL 760
  • Das Schild zum Erbprinzen in Weisweil. In: Schauinsland, 18 (1892), S. 45-47.
    Signatur UB FR (Lesesaal): Z-GL 760
  • Jakob Otter. Ein Beitrag zur Geschichte der Reformation. Univ., Diss., Freiburg 1892, VI, 70 S.
    Signatur UB FR: DA 8/6475
  • Jakob Otter. Ein Beitrag zur Geschichte der Reformation. Karlsruhe 1893, 70 S.
    Signatur UB FR: nicht vorhanden
  • Kenzinger Gedenktafel mit der Ordnung der Äbtissinnen und Wohltäter des Klosters Wonnenthal. In: Schauinsland, 20 (1893), S. 1-10.
    Signatur UB FR (Lesesaal): Z-GL 760
  • Wolf von Hürnheim zum Tuttenstein. Ein Charakterbild aus dem sechzehnten Jahrhundert.
    In: Zeitschrift der Gesellschaft für Beförderung der Geschichts-, Altertums- und Volkskunde von Freiburg, dem Breisgau und den angrenzenden Landschaften (= Zeitschrift der Gesellschaft für Geschichtskunde = Alemannia), 17 (1901), S. 98-128.
    Signatur UB FR: TB/445
    Signatur UB FR (Lesesaal): Z-GL 20

Arbeitsgemeinschaft für Geschichte und Landeskunde in Kenzingen e.V.