Die Pforte Nr. 58-61 – 2010/2011

30. und 31. Jahrgang

Beiträge zu Religion, Kirchen und Ökumene in Kenzingen
Matthias Guderjan Grußwort 5
Klaus Weber Einführung 6
Michael Prosser-Schell St. Urban als Papst und als Patron der Reben
Frömmigkeit, Heiligenverehrung und Berufsstand
7
Jens Bader Das „Wunder von Kenzingen“
Hermeneutische Überlegungen zur Wundertätigkeit des hl. Bernhard von Clairvaux
19
Hans Maaß „Das Evangelium –pur und frei von menschlichen Fabeln ernstlich zu lehren und zu predigen“
Jacob Otter in Kenzingen
22
Annegret Blum Die Straßburger „Kirchenmutter“ Katharina Zell
Pfarrfrau – Publizistin – Prophetin
36
Gebhard Heil
Klaus Weber
Das ehemalige Franziskanerkloster St. Josef in Kenzingen im Wandel der Zeiten
Ein Überblick
61
Tanja Rechnitzer Das Wirken der Franziskaner in Kenzingen 81
Annegret Blum Der „Kräuterhimmel von Kenzingen“ – ein Sonnengesang in Formen und Farben?
Zur Gewölbeausmalung der Evangelischen Kirche (Langhaus der ehemaligen Franziskanerklosterkirche St. Josef)
95
Bertram Jenisch Wie kommt das Bildnis des heiligen Nikolaus in die Kenzinger Franziskanerkirche?
Spuren des ehemaligen Dorfes Nidingen auf Riegeler Gemarkung
116
Helmut Reiner Auf den Kenzinger Spuren des Johann Christian Wentzinger
Zum 300. Geburtstag des Breisgauer Künstlers
127
Gerhard Everke Der Charme des Scheunenstils
Klassizistische Kirchen der Weinbrenner- und Arnoldzeit zwischen Freiburg und Kenzingen
131
Volker Pixberg Die konfessionelle Zugehörigkeit der Kenzinger Bürger von 1825 bis heute 166
Helmut Reiner Gesellige Unterhaltung und Lektüre
Die Kenzinger Lesegesellschaft von 1843 bis 1945
176
Kirsten Kreher
Monika Rudolph
Wo zwei oder drei in Seinem Namen versammelt sind
Die Geschichte der evangelischen Diaspora in Kenzingen
190
Hans-Werner Retterath Zuzug von Flüchtlingen und Wohnraumversorgung in der frühen Nachkriegszeit
dargestellt am Beispiel der badischen Kleinstadt Kenzingen
230
Helmut Reiner Franziskanischer Geist heute
1983 verlassen die Ordensschwestern Kenzingen
249
Andreas Rudiger Das „Kenzinger Modell“ als Vorläufer der Seelsorgeeinheiten im Erzbistum Freiburg
Grundsätze, Instrumente und Gremien kooperativer Gemeindeleitung
252
Frank Martin
Hanns-Heinrich Schneider
Gedanken zur Ökumene vor Ort
Der Kooperationsvertrag zwischen katholischer und evangelischer Kirchengemeinde Kenzingen
264
Hanns-Heinrich Schneider „Hand in Hand – Miteinander – Füreinander“ (Das franziskanische Wappen)
Ökumenischer Gottesdienst zum „Boulevard Breisgau“ und dem Evangelischen Gemeindefest 2004
272
Hanns-Heinrich Schneider Auf dem Weg der Freundschaft
Die Partnerschaft zwischen der evangelischen Kirchengemeinde Kenzingen und der Evangelischen Kirchengemeinde Sundhouse (Elsaß)
276
Norbert Ohler Memoria in Kenzingen
Umsichtige Pflege der Erinnerung
281
Willi Enters Tafeln zu Religion und Kirchen des Geschichtswegs der Stadt Kenzingen 300
Jürgen Ade Zeitgenössische Kunst im öffentlichen Raum
Eine Hommage auch an die Kenzinger Kirchen
302
Berthold Mäntele Restaurierung des Kreuzes auf dem Bombacher Friedhof 305
Karl Anton Beha Neues Enderleskreuz am veränderten Standort 307
Helmut Reiner Trauer um Roland Joachim Wangler 309
Roland G. Foerster Laudatio anlässlich der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft
in der Arbeitsgemeinschaft für Geschichte und Landeskunde in Kenzingen e.V. an Helmut Reiner am 29. Oktober 2010
310
Helmut Reiner Buchbesprechungen 315
Titelbild Der Ausschnitt aus der 1768 erschienenen Karte der Tiroler Franziskanerprovinz zeigt
unten die Klosteranlage in Kenzingen, wie sie seit 1662 bestand. Hinsichtlich der
wirklichenkeitsgetreuen Wiedergabe der baulichen Anlagen außerhalb des Konventsgebäudes
sind Einschränkungen gerechtfertigt. Original 600 x 450 mm im Archiv der Tiroler Franziskanerprovinz
in Hall in Tirol. Zeichner unbekannt.
Rückseite „Das Band des Glaubens verbindet uns …“
Die Schüler der Klassen 4 a, b und c am 15. Juli 2010 mit ihren ReligionslehrerInnen auf
Spurensuche vor Ort in der Spitalkapelle und der heutigen Evangelischen Kirche (ehem. Franziskanerkirche).
Dies war der Ausklang des mehrwöchigen ökumenischen Religionsprojektes der Grundschule Kenzingen
im Rahmen des Themas „So kam der Glaube zu uns“. Foto: Klaus Weber