Die Pforte Nr. 26-29 – 1994/95

14. und 15. Jahrgang

Beiträge zur Stadtgeschichte
Klaus Weber  Vorwort 2
Dieter Speck  Kenzingen und Kirnburg als Pfandschaft
der Herren von Hürnheim
4
AG für Geschichte  Bildanhang zur Geschichte der Herren von Hürnheim 14
Ursula Maschner  Geschichtsbewußtsein durch Modellbau 28
Gebhard Heil  Die Friedhofkapelle in Kenzingen 30
Peter Schmid-Thomé  Archäologische Bemerkungen zur ehemaligen
St. Peterskirche in Altenkenzingen
46
Dieter Michael Hensle  Hensle, henslin, (h)ens
Eine Familiengeschichte
50
Reinhold Hämmerle  Peter Alexander Harscher (1751 – 1820)
– ein vorderösterreichischer Feldmesser aus Kenzingen
59
Beiträge zu dem ehemaligen Frauenstift Wonnental im Breisgau
(gegründet 13. Jahrhundert) – Teil II
P. Kolumban Spahr  Ein Abt bedankt sich herzlich 90
Mechthild Michels  Unterlagen zum Frauenkloster der Zisterzienser
in Wonnental im Riegeler Gemeindearchiv
92
Helmut Reiner  Besuchstag Wonnenthal am 25. März 1995
im Rahmen der 750-Jahr-Feier der Cistercienserinnen-Abtei
Lichtenthal
98
AG für Geschichte  Ritter Herrmann 1242
Auszug aus dem Großen Historischen Jubiläumsumzug
in Weisweil am 21. Mai 1995
101
Roswitha Weber  Spurensuche – Wonnenthal
Projektunterricht der Grundschule Kenzingen
102
Allgemeines
Helmut Reiner  Buchbesprechungen 105
  Impressum 110
Titelbild Stein-Epitaph der Veronika von Hürnheim in der
Pfarrkirche St. Laurentius Kenzingen
Rückseite Der Grundriß der Stadt Kenzingen vor 216 Jahren. Ausschnitt
aus dem Gemarkungsplan Kenzingen von 1779. Gefertigt von
Peter Alexander Harscher, Feldmesser aus Kenzingen.
Bad. Generallandesarchiv Karlsruhe (GLA) H / Kenzingen 5.
Reproduktion mit freundlicher Genehmigung der GLA KA.