Die Pforte Nr. 11-12 – 1986

6. Jahrgang

Klaus Weber Lieber Leser! 1
Der Baum und seine Verwendung (Teil II)
Burghard Lohrum Jahresringuntersuchungen an Bauhölzern der Stadtpfarrkirche in Kenzingen 2
Karl Kroeschell 1244 April 3
Burkhard und Rudolf von Üsenberg gewähren dem Kloster Wonnental ein Holzrecht
12
Thomas Bilharz Der Bürgernutzen,
eine geschichtliche Betrachtung
14
Klaus Rein Der Wald als Stütze für Kenzingen
Anmerkungen zu einer zweckgebundenen Nutzung
16
Edwin Dreher Unser Wald
Eine Bestands- und Wirtschaftsanalyse
21
Klaus Weber
Reinhard Götz
Die Torkel oder Weintrotte aus Nordweil (1788),
eine alte Baumkelter aus Klosterzeiten
25
Reinhard Götz Die Ölmühle in Nordweil 36
Christa Hülter-Haßler Zu Besuch bei Anna Fleitz 39
Christa Hülter-Haßler Zu Besuch bei Wagnermeister Leo Göhring 40
Gerhard Rieder Fastnachtsmasken und Landschaftsreliefs aus Lindenholz –
eine Spezialität des alemannischen Raums!
42
Walter Heizmann Holz als Kraftübertragungsmittel im Maschinenbau –
Holzkammen bei Wasserkraftanlagen
47
Hermann Eisele Nur Himmelsleitern macht Himmelsbach nicht
90 Jahre Leiter- und Gerüstfabrik B. Himmelsbach in Kenzingen
49
Reinhold Hämmerle Imkerei in Kenzingen – eine wechselseitige Abhängigkeit von Bäumen und Bienen 51
Franz Doll Wohnimpressionen 56
Friedemann Reiner Jeder vierte Kenzinger ist ein Flüchtling, Vertriebener,
Umsiedler oder Aussiedler
59
Kunst und Kultur
Hubert Klausmann Entstehung und Entwicklung der Mundartforschung im Breisgau 73
Hubert Konrad Frank Äuwold am Rhin 82
Helmut Reiner Was bedeutet uns Wilhelm Oesterle heute?
Vor 110 Jahren wurde der Maler-Radierer in Wagenstadt geboren
84
Ursula Maschner Schulhofplastik und Denkmal
Ein Projekt am Gymnasium Kenzingen
88
Helmut Reiner Musik im Raum der Geschichte
Benefiz-Konzert für die Laurentius-Kirche am 10. November 1985
84
Helmut Reiner Buchbesprechungen 96
Rezepte der Kenzinger Frauen – Geschmälzte Brotsuppe 99
Impressum
100
Titelbild zeigt die Rollbergbuche (ca. 150jährig) mit Sitzgruppe
Foto: Helmut Braus
Rückseite zeigt einen Blick in den alten Dachstuhl (1733) der
Pfarrkirche St. Laurentius
Foto: Pfarrer Gebhard Heil